Projekt Beschreibung

Untersuchung der Handlungsbedarfe in Bezug auf veränderte klimatische Bedingungen für den Kreis Coesfeld

Kunde: Kreis Coesfeld

Auftrag: Im Auftrag des Kreises Coesfeld hat energielenker die kreisweiten Handlungsbedarfe in Bezug auf die Veränderung der klimatischen Bedingungen ermittelt und strukturiert.

Details: Der Kreis Coesfeld ist im Bereich der Klimaschutzarbeit sehr aktiv. Neben der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts ist der Kreis im eea-Prozess aktiv und hat bereits viele Maßnahmen zum Schutz des Klimas identifiziert und umgesetzt. Darüber hinaus werden aber auch die Folgen des Klimawandels im Kreisgebiet immer deutlicher spürbar (u. a. durch die Zunahme extremer Wetterereignisse, wie Hitzeperioden und Stürme). Um die negativen Auswirkungen bereits im Vorfeld zu begrenzen und hohe Kosten zu vermeiden, ist es sinnvoll, rechtzeitig Schutz- und Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Der Kreis Coesfeld hat sich aus diesem Grund dazu entschlossen ein Strukturkonzept mit dem Schwerpunkt „Klimafolgenanpassung“ aufzustellen.
Im Konzept sollen die erste Ermittlung und Strukturierung des kreisweiten Handlungsbedarfs, in Bezug auf die Veränderungen der klimatischen Bedingungen erarbeitet werden. Mithilfe diverser Analysekarten (u. a. langjährigen Messdaten vom Deutschen Wetterdienst) und Gesprächen in den verschiedenen Fachbereichen des Kreises sowie der Feuerwehr, sollen geeignete Handlungsfelder für die Bearbeitung von zukünftigen Anpassungsstrategien identifiziert werden.

Darüber hinaus wurden zahlreiche Maßnahmen der Klimaschutzarbeit aus den letzten Jahren gebündelt, strukturiert und mit den Themenschwerpunkten der Klimafolgenanpassung verschnitten und aufbereitet.

Kunde: Kreis Coesfeld

Auftrag: Im Auftrag des Kreises Coesfeld hat energielenker die kreisweiten Handlungsbedarfe in Bezug auf die Veränderung der klimatischen Bedingungen ermittelt und strukturiert.

Details: Der Kreis Coesfeld ist im Bereich der Klimaschutzarbeit sehr aktiv. Neben der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts ist der Kreis im eea-Prozess aktiv und hat bereits viele Maßnahmen zum Schutz des Klimas identifiziert und umgesetzt. Darüber hinaus werden aber auch die Folgen des Klimawandels im Kreisgebiet immer deutlicher spürbar (u. a. durch die Zunahme extremer Wetterereignisse, wie Hitzeperioden und Stürme). Um die negativen Auswirkungen bereits im Vorfeld zu begrenzen und hohe Kosten zu vermeiden, ist es sinnvoll, rechtzeitig Schutz- und Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Der Kreis Coesfeld hat sich aus diesem Grund dazu entschlossen ein Strukturkonzept mit dem Schwerpunkt „Klimafolgenanpassung“ aufzustellen.
Im Konzept sollen die erste Ermittlung und Strukturierung des kreisweiten Handlungsbedarfs, in Bezug auf die Veränderungen der klimatischen Bedingungen erarbeitet werden. Mithilfe diverser Analysekarten (u. a. langjährigen Messdaten vom Deutschen Wetterdienst) und Gesprächen in den verschiedenen Fachbereichen des Kreises sowie der Feuerwehr, sollen geeignete Handlungsfelder für die Bearbeitung von zukünftigen Anpassungsstrategien identifiziert werden. Darüber hinaus wurden zahlreiche Maßnahmen der Klimaschutzarbeit aus den letzten Jahren gebündelt, strukturiert und mit den Themenschwerpunkten der Klimafolgenanpassung verschnitten und aufbereitet.

Übersicht Referenzen