Pressemitteilung

Privater Investor plant Beitrag zum Klimaschutz in Münsters Innenstadt

Übergabe des Zuwendungsbescheids für das Projekt Quartierskonzept am Bült

Von links: Herr Christoph Deckwitz, Herr Schmitz (Architekturbüro Ellertmann Schmitz), Herr Ellertmann (Architekturbüro Ellertmann Schmitz), Herr Peck (Nachhaltigkeitsdezernent Stadt Münster), Herr Tippkötter (energielenker projects), Herr Dr. Michael Deckwitz

Münster, den 30.03.2021 | Integriertes energetisches Quartierskonzept wurde mit Unterstützung der Stadt Münster von Deckwitz & Deckwitz Grundbesitz GbR, dem Architekturbüro Ellertmann Schmitz sowie der energielenker projects GmbH auf den Weg gebracht.

Das Unternehmen Deckwitz & Deckwitz Grundbesitz GbR wird in den kommenden Monaten für das Quartier „Am Bült“ ein integriertes energetisches Quartierskonzept aufstellen. Herr Dr. Michael Deckwitz sowie Herr Christoph Deckwitz haben in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem Architekturbüro Ellertmann Schmitz PartG mbB sowie dem Beratungs- und Planungsunternehmen energielenker projects GmbH die ersten Ideen zur Aufwertung und Ertüchtigung des Gebäudebestandes „Am Bült“ entwickelt. Aus dem Handlungsbedarf an den eigenen Immobilien Bült 7-13a ist dabei der Ansatz entstanden, auch die angrenzenden Gebäude mit in den Betrachtungsfokus zu nehmen. Somit war der Grundstein für ein Quartierskonzept gelegt. Die weiteren Immobilieneigentümer wurden befragt und nach vielen positiven Rückmeldungen konnte das Projekt in die nächste Umsetzungsstufe gebracht werden. Unterstützt werden die Planungen dabei durch die Stadt Münster. Dafür wurde ein Förderantrag bei der KfW-Bank gestellt. Matthias Peck, Nachhaltigkeitsdezernent der Stadt Münster, informierte nun das Unternehmen Deckwitz & Deckwitz Grundbesitz GbR über den positiven Bescheid, sodass das Projekt nun starten kann.

Quartierskonzept unter Betrachtung von Klimaanpassung, Energieeinsparung und nachhaltiger Mobilität

Das zentrale Ziel des Projekts ist es, die Themen der städtebaulichen Nachverdichtung und des Klimaschutzes im Zuge der Konzepterstellung integriert zu betrachten. Die Aufwertung des Quartiers unter Mitbetrachtung von „Klimaanpassung“ und „Nachhaltiger Mobilität“ ergänzt die Hauptthemen „Energieeinsparung und -effizienz“ sowie „Erneuerbare Energien“. Das bedeutet konkret, dass energetische Einsparpotentiale identifiziert werden, alternative Varianten für die Energieerzeugung sowie potenzielle Gemeinschaftslösungen für alle Gebäude im Quartier überprüft und damit ein optimaler Weg für eine zukunftsorientierte Energieversorgung ausgearbeitet wird. Die ermittelten Potenziale werden in enger Abstimmung mit den Gebäudeeigentümern im Quartier diskutiert und in konkrete Umsetzungsmaßnahmen übersetzt. Die für das Quartier entwickelten Strategien und Lösungsansätze (z.B. als stadtbildprägendes Leuchtturmprojekt) können dabei als Vorbild für weitere Quartiere in der Stadt Münster dienen. Das Quartierskonzept unterstreicht und unterstützt die ehrgeizigen Klimaziele sowie die nachhaltige Entwicklung der Stadt Münster.

Für Rückfragen:

Michael Gebhardt
Marketing & Unternehmensentwicklung
Büro Münster
Tel. 0251 27 601-726
gebhardt@energielenker.de

PDF ausdrucken
Zurück zur Übersicht